Drucken

13 11 15 TrmalFlo Trmal und die Lions klettern die Tabelle hinaufDie 12. Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga steht vor der Tür und in den letzten Wochen bzw. Tagen hat sich die Tabelle ordentlich durchgemischt. Die Arkadia Traiskirchen Lions waren vor drei Wochen noch das Tabellenschlusslicht, nur drei Runden später, nach sensationellen Siegen gegen favorisierte Teams, lachen die Traiskirchner bereits vom vierten Tabellenplatz. Endlich nicht mehr am letzten Tabellenplatz steht der WBC Raiffeisen Wels, der – durch eine starke Teamleistung in der zweiten Halbzeit in Wien – den nächsten Schritt machen möchte. Sie empfangen jedoch den frisch gebackenen Tabellenführer Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, die, nach der 9-Punkte-Strafe gegen die Knights, erstmals seit 2039 Tagen wieder den Platz an der Sonne genießen dürfen.

Den Platz an der Sonne wollen die noch ungeschlagenen magnofit Güssing Knights natürlich so schnell wie möglich zurückerobern – den ersten Schritt dazu können sie gegen den BC Hallmann Vienna setzen. Die Wiener meldeten zuletzt zwei Neuzugänge: Der Eine, Ermin Jazvin, ist zwar ABL-Neuling, hat aber bereits jede Menge Europaerfahrung getankt – dreizehn verschiedene Klubs in den letzten neun Jahren. Der Andere ist alles andere als ein ABL-Neuling, bestritt Jason Detrick doch bereits knapp 150 ABL-Spiele für drei verschiedene Teams und meldet sich jetzt bei Wien zurück. Schon immer im gleichen Team spielen die beiden Güssinger Thomas Klepeisz und Sebastian Koch – die beiden Österreicher wechselten sich in den letzten beiden Spielen als Top-Scorer ab. Über die Qualitäten der Güssinger wissen Bogic Vujosevic und die Wiener aber bestens Bescheid und wollen ihnen beim Weg zurück an die Spitze einen Stein in den Weg legen.


Den Weg zurück nach oben wollen auch die ece bulls Kapfenberg machen, die nach einem guten Saisonstart in eine kleine Krise geraten sind. Gegen die Klosterneuburg Dukes wird der erste Sieg in den letzten vier ABL-Spielen angestrebt. Auch die Dukes blieben die letzten beiden Begegnungen sieglos. Auch in den internationalen Spielen mussten beide Teams diese Woche Niederlagen einstecken. Wer nach längere Zeit wieder den ersten Sieg einfährt, kann am Sonntag ab 18:45 (Spielbeginn 19:00) auf Sky Sport Austria verfolgt werden.

Zurzeit niemanden zu verfolgen haben die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers, stehen sie doch erstmals seit 2039 Tagen wieder an der Tabellenspitze. Diese Runde gastieren die Panthers beim WBC Raiffeisen Wels die ihre Aufholjagd, durch den Sieg in Wien, gestartet haben und sich vom letzten Tabellenplatz trennen konnten. Getrennt haben sich die Welser, seit der ersten Niederlage gegen Fürstenfeld, auch von einigen Spielern (Behrens und Okorie). Trotzdem - oder gerade deswegen – brennt der WBC auf Revanche und will den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend bestätigen.

Ein klarer Aufwärtstrend ist auch bei den Swans Gmunden zu erkennen, konnten sie doch nach verhaltenem Saisonstart die letzten beiden Spiele gewinnen. Alles andere als verhalten waren die bisherigen Leistungen ihres Kontrahenten der 12. Runde. Die Redwell Gunners Oberwart halten bereits bei sieben Siegen und liegen nur einen Sieg hinter der Tabellenspitze. Ganz an der Spitze, in mehreren statistischen Kategorien (Punkte, Effizienz), steht Gunners go-to-guy Quincy Diggs. Den gilt es für Swans zu stoppen, um weiter in Tabelle nach oben zu klettern.

Unglaublich weit nach oben geklettert sind die Arkadia Traiskirchen Lions. Vom Tabellenschlusslicht auf Rang Nummer vier in nur drei Runden, beweist wie eng die ABL in dieser Saison zusammenliegt. In der aktuellen Runde empfangen die Löwen den UBSC Graz der weiterhin mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen hat. Gekämpft haben die Grazer bei ihrer letzten Begegnung gegen die Swans bis zur letzten Sekunde und sogar noch fünf Minuten länger. Doch am Ende unterlagen sie in der Overtime denkbar knapp. Damit sind die Grazer die letzten fünf Spiele sieglos geblieben. Ob es ausgerechnet wieder gegen „heiße“ Löwen klappt entscheidet sich am Sonntag 17:00 im Lions Dome.

Die Spiele der 12. Runde im Überblick: 

knights magnofit Güssing Knights - BC Hallmann Vienna
Samstag, 17.00 Uhr im Aktivpark Güssing
bc
wbcWBC Raiffeisen Wels – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Samstag, 19.00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels
panthers
swansSwans Gmunden – Redwell Gunners Oberwart
Sonntag, 17.00 Uhr in der Volksbankarena
gunners
lions t

Arkadia Traiskirchen Lions – UBSC Raiffeisen Graz
Sonntag, 17.00 Uhr im Lions Dome Traiskirchen

ubsc
dukes

 

Klosterneuburg Dukes – ece bulls Kapfenberg
Sonntag, 19.00 im Happyland Klosterneuburg
ab 18.45 Uhr LIVE auf SKY Sport Austria

bulls

Die Begegnungen der 12. Runde im Detail:

knightsmagnofit Güssing Knights - BC Hallmann Vienna
Samstag, 17.00 Uhr im Aktivpark Güssing
bc
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Matthias Zollner, Headcoach der Knights: „Wien hat sich weiter verstärkt, daher wird es alles andere als einfach.“
Zoran Kostic, Headcoach des BC: „Ein sehr schweres Spiel gegen eine Topmannschaft. Wir müssen unsere beste Leistung zeigen und als Team auftreten, dann können wir die Knights schlagen.“
Bogic Vujosevic, Spieler des BC: „Wir wissen alles über Güssing, nun liegt es aber an uns zu zeigen, dass wir das auch umsetzen können.“
Personelles:
Knights: Der Einsatz von Dane Watts (Knöchel) ist fraglich.

 

 wbcWBC Raiffeisen Wels – Raiffeisen Fürstenfeld Panthers
Samstag, 19.00 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels
panthers
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Ales Chan, Spieler des WBC: „Wir haben Respekt vor den Spielern der Fürstenfeld Panthers. Aus diesem Grund werden wir am Samstag aber mit noch mehr Motivation in das Spiel gehen. Außerdem haben wir gegen sie noch eine Rechnung zu begleichen.“
Karl Sommer, Präsident der Panthers: „Die Mannschaft des WBC Raiffeisen Wels hat sich seit dem Spiel in Fürstenfeld an vielen Positionen verändert. Wir werden gut vorbereitet in das Spiel gehen und wir wollen eine gute Leistung abrufen.“

 

 swansSwans Gmunden – Redwell Gunners Oberwart
Sonntag, 17.00 Uhr in der Volksbankarena
gunners
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Mit Oberwart kommt eine Mannschaft vollgepumpt mit Selbstvertrauen nach Gmunden. Wir werden mit allem, was wir haben dagegenhalten.“
Harald Stelzer, Manager der Swans: „Das Aufeinandertreffen von zwei Mannschaften, die eigentlich im Sommer eine ähnliche Entwicklung genommen haben. Oberwart ist auf diesem Weg schon weiter, hat aber auch einen Legionär mehr. Trotzdem rechnen wir uns Chancen aus, weil ja auch schon das Hinspiel knapp war.“
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: „Volle Intensität ist unser Rezept gegen Gmunden. Ich erwarte eine spannende Begegnung. Schlüssel zum Erfolg wird die Defensivarbeit sein.“
Personelles:
Swans: Tre Johnson ist weiterhin verletzt, Jemal Farmer feiert dafür sein Heimdebüt.
Gunners: Jason Johnson (Schulter) und Georg Wolf (Fuß) fallen aus.

 

lions tArkadia Traiskirchen Lions – UBSC Raiffeisen Graz
Sonntag, 17.00 Uhr im Lions Dome Traiskirchen
ubsc
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: Die Formkurve hat in den letzten Wochen zwar in die richtige Richtung gezeigt, Graz ist aber eine sehr gefährliche Mannschaft, die wir auf keinen Fall unterschätzen werden. Wollen wir auch das dritte steirische Team in Folge schlagen, müssen wir über vierzig Minuten voll konzentriert auftreten und mit der gleichen Intensität spielen, wie zuletzt.“
Hannes Simenko, Obmannstellvertreter des UBSC: „Mit einer Verbesserung unserer Verteidigung werden wir versuchen die Löwen zu bändigen.“
Personelles:
Lions: Ob Headcoach Franz Zderadicka am Sonntag an der Seitenlinie stehen kann ist fraglich. Er lässt sich derzeit wegen starker Rücken- und Hüftschmerzen im Krankenhaus behandeln.
UBSC: Kapitän Sebastian Schaal fällt weiter fünf Wochen mit einem Bänderriss aus und wird mit Elvis Kadic (schon erste Basketball Spielversuche) und Povilas Gaidys (die Nähte nach erfolgreicher Operation konnten entfernt werden) fehlen.

 

 dukesKlosterneuburg Dukes – ece bulls Kapfenberg
Sonntag, 19.00 im Happyland Klosterneuburg
ab 18.45 Uhr LIVE auf SKY Sport Austria
bulls
Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Nach der unglücklichen Overtime-Niederlage in Kapfenberg, wollen wir uns vor unserem eigenen Publikum revanchieren. Die Bulls hatten diese Woche auch ein Europacup-Spiel, daher sind die Voraussetzungen für beide Teams gleich und es gibt keine Ausreden.“
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: „Nach drei Niederlagen in Serie werden die Bulls sicher alles in die Waagschale werfen, um aus ihrem Tief herauszukommen. Aber auch wir stehen etwas unter Zugzwang und wollen den Anschluss nicht verlieren. Der Leopoldi-Feiertag in Niederösterreich soll jedenfalls auch zum Feiertag für die Dukes werden.“
Oliver Freund, Obmann der Bulls:  „Wir haben die letzten sechs Pflichtspiele verloren. Sicher nicht erfreulich, doch wäre dies eine mehr als verkürzte Analyse. Tatsache ist, dass unsere Mannschaft im Europe Cup-Spiel gegen Cantu eine über weite Strecken hervorragende Leistung geboten und in ihrer Entwicklung einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Es wird uns gelingen, Fokus und Energie gegen Klosterneuburg über die gesamte Spielzeit hoch zu halten, um so auch wieder auf die Siegerstraße zurück zu kehren!“
Personelles:
Dukes: Ramiz Suljanovic fehlt weiterhin, Curtis Bobb ist fraglich.
Bulls: Ty Armstrong spielt nicht.