claim
blitz
Steirer unterliegen auswärts bei Levicki Patrioti (SVK) mit 75:79 | Dritte Niederlage von Graz im vierten Spiel | Gamberoni Top-Scorer

...

Mornar Bar (MON) gewinnt klar mit 74:58 | Steirer damit frühzeitig ohne Aufstiegschancen | Abschluss am 6. Dezember gegen FC Porto

...

Gegner Levicki Patrioti (SVK) in Gruppe D noch ungeschlagen | US-Legionär Nick Turner erneut dabei | Spielbeginn um 18.00 Uhr

...

Bulls gewinnen bei Kataja Basket mit 87:83 | Dominanz am Rebound und wenig Turnover ausschlaggebend | Aufstiegschancen noch intakt

...

10 11 15 KlepeiszThomas Klepeisz, Topscorer bei zweitem FIBA ErfolgDie magnofit Güssing Knights machen einen wichtigen Schritt in Richtung zweiten Tabellenplatz im FIBA Europe Cup. Nach dem ersten internationalen Sieg in dieser Saison gegen Zlatorog Lasko letzte Woche, können die Knights auch die SPM Shoeter Den Bosch auswärts bezwingen.

Ohne ihren etatmäßigen Insidespieler Dane Watts, der sich beim Derby am Knöchel verletze, müssen die Knights das schwierige Spiel beim holländischen Vertreter und Ex-Klub von Coach Raoul Korner antreten. In den ersten fünf Minuten wird ein offener Schlagabtausch geboten – es gibt auf beiden Seiten bis zum 12:12 kaum Fehlwürfe. Dann legen die Knights, angeführt von Pointguard Thomas Klepesiz einen 10:0 run hin. Die Güssinger scheinen im zweiten Viertel ihren Rhythmus gefunden zu haben und können durch eine hochprozentige Trefferquote einen Vorsprung von bis zu 17 Punkten herausspielen, ehe Den Bosch bis zur Halbzeit noch etwas verkürzt. Halbzeitstand 30:42.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischen die Knights den besseren Start und lassen durch starke Defensivarbeit in den ersten fünf Minuten nur drei Punkte der Niederländer zu. Bis zum Ende des dritten Viertels legen die Shoeters in der Defense einen Zahn zu und kämpfen sich auf acht Punkte heran. Dieser Vorsprung kann die ersten Minuten verwaltet werden, ehe sich die heimischen nochmal in Schlagdistanz bringen. Doch die Knights behielten in der Schlussphase die Nerven und feierten einen verdienten 72:66 Sieg. Schlüssel zum Erfolg war sicherlich auch die sehr kontrollierte Offensive der Güssinger -mit nur sieben Turnover verzeichneten sie einen persönlichen Saisonrekord.

Die Knights schieben sich somit - nach der ersten Hälfte der Gruppenphase - auf den wichtigen zweiten Tabellenplatz, steigen doch ersten beiden Teams jeder Gruppe in die KO-Phase des FIBA-Europe Cups auf. Weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze liegen die Franzosen Elan Chalon, die am 17.11 die Knights zur Rückrunde empfangen.

SPM Shoeters Den Bosch – magnofit Güssing Knights
66:72 (15:24, 30:42, 46:54)

Beste Werfer: Klepeisz 19, Burgess 14, Koch 13, Wright 11,

Statistik zum Spiel

Stimmen zum Spiel:

Headcoach Matthias Zollner: „Wir haben in der ersten Halbzeit viele gute und wichtige Würfe getroffen, danach aber zu viel von außen versucht. Ohne Dane Watts war es heute nicht einfach, speziell am Rebound. Den Bosch spielte gute Defense und wir waren etwas glücklich, dass ihre Würfe nicht gefallen sind.“

Spieler Moritz Lanegger: „Super wichtiger Sieg! Sehr gute erste Halbzeit, danach kam Den Bosch auf, aber wir haben gut dagegen gehalten.“

 TeamGamesW/LF/APoints
1.Elan Chalon (FRA)33/0257/1946
2.magnofit Güssing Knights 32/1245/2455
3.SPM Shoeters Den Bosch (NED)31/2213/2174
4.KK Zlatorog Lasko (SLO)30/3206/2653