claim
blitz
videohighlights
 

170630 WoschankNach 625 ABL Spielen und 6 Meistertitel hängt Armin Woschank die Schuhe an den Nagel.

Der bald 35-jährige Armin Woschank zieht einen Schlussstrich unter seine außergewöhnliche Spielerkarriere. Im Alter von 17 Jahren kam der gebürtige Kärntner in das Basketball-Schulmodell der Kapfenberger – und startete eine Erfolgsgeschichte. Bis auf ein Engagement in Wels (2006 – 2009; Anm.) und einer familienbedingten Auszeit, war Woschank seine gesamte Karriere fixer Bestandteil des Kapfenberger Erfolges. Er holte mit den Steirern alle fünf Meistertitel, gewann zweimal den Cup und dreimal den Supercup. Einen weiteren Titel heimste Wochank mit dem WBC ein – auch dieser Erfolg macht Wochank zu einem der meist dekorierten Spieler im neuen Jahrtausend. Der Guard absolvierte bis 2007 insgesamt 37 Spiele für das österreichische Nationalteam, wurde fünfmal „All-Star“ und 2007 „Most Valuable Austrian Player“.

17 Saisonen lang war Woschank in der höchsten österreichischen Spielklasse aktiv, kam auf 625 Bundesligaspiele und bestritt – gemeinsam mit Matthias Mayer und Florian Schöninger – die meisten Finalspiele (37). Per 1. August wird Armin Woschank in den Betreuerstab der Bulls wechseln und übernimmt die Verantwortung im Bereich „player development“. Er soll sich um die individuelle Entwicklung besonders talentierter Spieler kümmern.


Armin Woschank: „Für mich ist jetzt der beste Zeitpunkt meine Karriere als Spieler zu beenden. Ich habe der Mannschaft in der vergangenen Saison noch sehr gut helfen können und einen großen Teil zu unserem Erfolg beitragen können. Mir war immer ein fließender Übergang in das Berufsleben wichtig. Die tolle Möglichkeit, die sich für mich als Trainingstherapeut ergeben hat und meine nun beginnende selbstständige Tätigkeit als sportwissenschaftlicher Berater tragen natürlich auch dazu bei, dass es sich richtig anfühlt. Mir geht es mit der Entscheidung sehr gut, es überwiegt die Freude über die vergangene Saison. Ich bin sehr zufrieden und freue mich auch schon auf meine neue Aufgabe in der Individualbetreuung. Ich sehe meine Rolle darin, meine Erfahrung an junge Spieler weiterzugeben und ihnen bei dem doch sehr großen Schritt in die ABL-Mannschaft zu helfen. Ganz wichtig ist es mir, mich bei unseren Fans zu bedanken. Als ich vor 17 Jahren mit 17 Jahren hier her gekommen bin, bin ich so toll aufgenommen worden. Viele Fans haben mich von Beginn an 17 Jahre lang begleitet und alle Höhen und Tiefen mit mir erlebt und mich angefeuert - egal, ob ich gut oder schlecht gespielt habe. Es war einfach traumhaft, vielen vielen Dank!"

„Ich bedanke mich bei Armin, für all das, was er für unsere gemeinsame Organisation in den letzten beiden Jahrzehnten geleistet hat. Es sind seine bulls und auch ein Stück sein Lebenswerk - er hat wie kein anderer Spieler dazu beigetragen, dass wir so erfolgreich sind. Er steht für Familie, Erfolg, Kooperation, Spielwitz, Leistung und hat stets das Gemeinsame vor seine Eigeninteressen gestellt – Danke! Es freut mich, dass er nun seine Erfahrung und sein know-how an die nächsten Generationen bei uns weitergibt, Basketball in Kapfenberg wäre ohne Armin schwer vorstellbar“, unterstreicht Headcoach Michael Schrittwieser die Bedeutung von Woschank für den Kapfenberger-Basketball.