claim
blitz
videohighlights
 

171207 PinoGunners Coach Llui Pino kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.Zu Mariä Empfängnis erwartet die Fans der ADMIRAL Basketball Bundesliga eine volle Runde mit zwei Derbies. Im Steiermark Derby gastieren die ece bulls Kapfenberg bei den Raiffeisen Fürstenfeld Panthers und wollen ihre weiße Derby-Weste verteidigen. Im Duell der beiden niederösterreichischen Klubs wollen sich die Klosterneuburg Dukes für die Niederlage in der ersten Runde gegen die Arkadia Traiskirchen Lions revanchieren, auch wenn die Herzöge weiterhin von Verletzungssorgen geplagt sind. Oberwart Gunners Headcoach Lluis Pino kehrt erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück und will nach der Cup-Niederlage gemeinsam mit Neuzugang Aaron Ross zurück auf die Siegerstraße. Der in seiner Heimhalle noch ungeschlagene BC Hallmann Vienna strebt an, die Siegesserie des Tabellenführers aus Gmunden zu beenden. Dazu benötigt es allerdings eine Leistungssteigerung in der Defensive.

Der amtierenden Meister der ADMIRAL Basketball Bundesliga hat in dieser Woche ein toughes Programm zu absolvieren. Nach dem letzten Spiel im FIBA Europe Cup geht es bis Sonntag im Zwei-Tages-Rhythmus weiter. Den nächsten Zwischenstopp haben die ece bulls Kapfenberg am Freitag in Fürstenfeld. Die Bullen gewannen bisher alle vier Steiermark-Derbies in dieser Saison (inkl. Cup) und wollen diese Serie auch fortsetzen. Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers konnten bisher lediglich ein Spiel gewinnen, hielten aber in den meisten weiteren Begegnung das Tempo bis kurz vor Ende mit. Erst in der Curnch-Time agieren die Raubkatzen unglücklich und verlieren oft knapp. Gegen die beste Defensive der Liga – die bulls bekommen als einziges Team weniger als 70 Punkte pro Spiel – wird es nicht unbedingt einfacher.

Erstmals nimmt Oberwart Gunners-Headcoach Lluis Pino auf der anderen Seite in der Unionhalle Graz A Platz. Ausgerechnet gegen den Ex-Coach hat sich der UBSC Raiffeisen Graz viel vorgenommen und will für den ersten Sieg dieser Saison sorgen. Doch auch die Südburgenländer sind gewappnet und kommen mit einer neuen Verstärkung nach Graz. Der 25-jährige US-Amerikaner Aaron Ross ist ein 203cm großer Powerforward, der sowohl aus der Distanz, als auch in Korbnähe eingesetzt werden kann. Ross soll dem Team der Gunners in erster Linie mehr Größe, Athletik sowie Unterstützung am Brett und Rebound bringen. Diese zusätzliche Unterstützung haben die Gunners auch notwendig, pflücken sie doch im Schnitt die wenigsten Rebounds pro Spiel (32,5).

Der BC Hallmann Vienna zeigte in dieser Saison bisher zwei Gesichter. In ihrer Heimhalle sind sie in drei Ligaspielen und drei Alpe Adria Cup Spielen noch ungeschlagen, in der Ferne konnten sie noch kein einziges Spiel gewinnen. Bisher gastierte allerdings noch keines der Top-Teams der ADMIRAL Basketball Bundesliga im Hallmann Dome. Das ändert sich am Freitag: Die Swans Gmunden

gewannen acht Ligaspiele in Serie und lachen von der Tabellenspitze. Die beste offensive der Liga sorgt im Schnitt für 85 Punkte. Vor allem Enis Murati (20,1 Pts.) wusste bisher zu überzeugen und ist der viertbeste Scorer der Liga. Angeführt wird die Wertung vom Wiener Routinier Stjepan Stazic (20,7 Pts.), der auch gegen den Tabellenführer die Heimserie der Wiener verlängern möchte.

Abgeschlossen wird die elfte Runde der ADMIRAL Basketball Bundesliga mit dem Niederösterreich Derby zwischen den Klosterneuburg Dukes und den Arkadia Traiskirchen Lions. Im ersten Duell setzten sich die Löwen noch gegen eine vollzählige Mannschaft der Herzöge durch. Im Rückspiel müssen die Dukes weiterhin auf die Langzeitverletzten Predrag Miletic und Clemens Leydolf verzichten. Doch die Niederösterreicher bewiesen, dass sie ohne den Leistungsträgern ansprechende Leistungen abrufen können. In den letzten beiden Ligaspielen mussten sie allerdings Niederlagen gegen die oberösterreichischen Teams hinnehmen. Die Lions bestechen vor allem durch ihre aggressive Defense und verbuchen knapp 9,5 Steals pro Spiel. In ihrer vergangenen Begegnung mit den Panthers stellten sie mit 15 Steals einen neuen Saisonrekord auf und bestätigten den dritten Tabellenplatz.

Die Spielpaarungen der 11. Runde im Überblick: 


panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthers – ece bulls Kapfenberg
Freitag, 17.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld

         bulls 
  ubsc UBSC Raiffeisen Graz – Oberwart Gunners
Freitag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
  gunners    
            bc

BC Hallmann Vienna – Swans Gmunden
Freitag, 18:00 Uhr im Hallmann Dome, Wien X

 swans
dukes

Klosterneuburg Dukes - Arkadia Traiskirchen Lions
Freitag, 19.00 Uhr im FZZ Happy Land Klosterneuburg
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55

 lions

 

Die Spiele der 11. Runde im Detail: 

panthers

Raiffeisen Fürstenfeld Panthersece bulls Kapfenberg bulls

Freitag, 17.00 Uhr in der Stadthalle Fürstenfeld
Kommentare zur Begegnung:
Karl Sommer, Sportlicher Leiter der Panthers: "Der Meister kommt in die Stadthalle, das wird beim Team zusätzlich für Motivation sorgen. Zu Hause zu gewinnen wäre einfach schön. Es fehlen nur mehr Kleinigkeiten, um auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Gegen Kapfenberg soll der erste Heimsieg gelingen, sie sind nicht unschlagbar.“
Marck Coffin, Kapitän bulls: „Nach dem harten Kampf gegen Porto geht es Schlag auf Schlag weiter - wir freuen uns schon auf das Spiel gegen die Panthers. Fürstenfeld ist gegen uns immer sehr motiviert, das wird dieses Mal definitiv auch so sein. Wir werden uns gut vorbereiten und konzentriert in das Spiel gehen.“
Oliver Freund, Obmann der bulls: „Die Panthers sind noch nicht so richtig in dieser Saison angekommen und haben noch kein Heimspiel gewonnen. Da liegt es auf der Hand, dass das Derby gegen uns eine zusätzliche Motivation für den ersten Heimsieg ist. Dementsprechend kann man von einem intensiven Match ausgehen. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen natürlich als Sieger zurück nach Kapfenberg fahren.“
Personelles:
Panthers: Wesley Gordon ist angeschlagen

 

 ubsc

UBSC Raiffeisen Graz Oberwart Gunnersgunners

Freitag, 18:00 Uhr in der Unionhalle Graz A
Kommentare zur Begegnung:
Markus Galle, Headcoach UBSC: „In der ersten Halbzeit gegen Kapfenberg haben wir endlich gezeigt was in uns steckt. An diese Leistung wollen wir anknüpfen und eventuell für eine Überraschung sorgen.“
Michael Fuchs, Manager UBSC: „Es wird ein freudiges Wiedersehen mit unserem ehemaligen Coach. Natürlich hoffen wir, dass er nach dem Spiel nicht mehr ganz so gut aufgelegt ist und wir den ersten Sieg verbuchen können.“
Lluis Pino, Headcoach Gunners: „Wir müssen in diesem Spiel wieder in Fahrt kommen. Zugleich wird wohl Aaron Ross zu seinem Debut kommen. Wenn er seine Trainingsleistungen im Spiel umsetzen kann wird er eine wichtige Unterstützung unseres Spiels sein.“
Louis Dabney, Spieler der Gunners: „In der derzeitigen Konstellation ist Kapfenberg ein Gegner, gegen den wir nur schauen können, möglichst gut zu performen.“
Personelles:
Gunners: Wenn die Anmeldungsformalitäten erledigt sind sollte Neuzugang Aaron Ross zum Einsatz kommen.

 

bc

BC Hallmann ViennaSwans Gmundenswans

Freitag, 18:00 Uhr im Hallmann Dome, Wien X
Kommentare zur Begegnung:
Luigi Gresta, Headcoach BCV: „Gmunden ist einer der absoluten Topmannschaften der Liga, wir brauchen wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung.“
Andre Pierce, Spieler BCV: „Das wird ein interessantes Spiel gegen eines der besten Teams in Österreich.“
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Wir sind uns der Heimspielstärke von Wien durchaus bewusst, wollen aber unsere Serie prolongieren.“
Richard Poiger, Geschäftsführer der Swans: In den letzten Wochen haben wir bewiesen, dass wir zu Hause kaum zu biegen sind. Das wollen wir in den nächsten zwei Spielen auch in fremder Halle bestätigen, auch wenn mit Wien und Oberwart zwei heimstarke Teams auf uns warten.
Personelles: Adrian Mitchell (Achillessehnenprobleme) ist fraglich

 

 dukes

Klosterneuburg Dukes Arkadia Traiskirchen Lionslions

Freitag, 19.00 Uhr im FZZ Happy Land Klosterneuburg
Live auf Sky Sport Austria ab 18.55
Kommentare zur Begegnung:
Timur Bas, Spieler der Dukes: „Mit Traiskirchen kommt eine sehr starke Mannschaft zu uns ins Happyland. Wir müssen als Team gut zusammenspielen um diese Partie zu gewinnen.“
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes „Das Niederösterreich-Derby ist immer etwas besonders. Vor eigenem Publikum wollen wir uns natürlich für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.“
Aleks Andjekovic, Spieler der Lions: „Wir müssen uns Konsequent an den Plan von Coach Kostic halten und das beduetet,  Topscorer Fabricio Vay so gut wie möglich unter Kontrolle zu halten.“
Paul Handler, Pressesprecher der Lions: „In Klosterneuburg zu spielen ist nie leicht, auch wenn Leydolf und Miletic fehlen werden. Der Schlüssel wird wieder in einer guten Defense liegen.“
Personelles:

Dukes: Predrag Miletic und Clemens Leydolf fallen weiterhin verletzt aus

Lions: Kevin Payton weiterhin verletzt (Schulter)