claim
blitz

10 07 17 arrrrutMit Ander Arruti bleibt der 2BL-Top-Scorer ein "Löwe".

Das Überraschungsteam der abgelaufenen Saison in der ZWEITEN Basketball Bundesliga verlängert mit seinem Spielmacher: Die Raiffeisen Dornbirn Lions zählen auch in der kommenden Spielzeit auf den spanischen Pointguard Ander Arruti. Damit bleibt den Vorarlbergern ihr Top-Scorer erhalten: Der 27-Jährige war mit 20,7 Punkten bester Werfer der 2BL und verteilte in durchschnittlich 37 Spielminuten auch 5 Assists. „Wir wollten Ander unbedingt auch in der kommenden Saison bei den Lions haben und dass ist uns Gott sei Dank gelungen. Er hat eine großartige Saison gespielt und ist ein absoluter Vorzeigeprofi. Damit ist auch eine gewisse Kontinuität gegeben“, freut sich Sportdirektor Markus Mittelberger über die Verlängerung seiner wichtigsten Personalie. „Ich bin sehr glücklich, ein weiteres Jahr Teil der Lions-Familie zu sein. Ich werde in allen Bereichen dabei helfen die Ziele des Clubs zu erreichen. Es ist immer schwer eine erfolgreiche Saison zu wiederholen, aber wir werden das versuchen. Mit unseren Fans im Rücken können wir wieder eine erfolgreiche Saison spielen. Ich freue mich schon sehr auf das Zusammensein mit meinen Teamkollegen und den Start in die kommende Saison“, erzählt Ander Arruti vor seiner zweiten Saison.


Auf Kontinuität setzt auch die BBU Salzburg: Der Tabellenachte der abgelaufenen 2BL-Saison verlängert die Verträge mit Dusan Oluic und Lorenz Rattey, der von Jasmin Tomas (Karriereende; Anm.) die Kapitänsaufgaben übernimmt. Forward Oluic bot im Vorjahr starke Leistungen: 14,6 Punkte, 5,3 Rebounds und 2,4 Steals legte der 25-Jährige auf. Der 2,07 große Inside-Spieler Rattey war mit 7,3 Rebounds ligaweit achtbester dieser Kategorie und machte zudem 8,4 Punkte pro Spiel.

Die Mattersburg Rocks bringen hingegen frischen Wind in ihren „backcourt“: Die Burgenländer eisen Marko Soldo (Basket Flames) und Dragisa Najdanovic (Basket 2000) von Ligakonkurrenten los. „Mattersburg ist ein gut geführter Verein und hat sich sehr um mich bemüht“, berichtet Soldo, der als 21-Jähriger bereits 63 ABL-Partien (Güssing, Traiskirchen und Klosterneuburg) in den Beinen hat. In der abgelaufenen Saison bestritt der ehemalige Kapitän des österreichischen U20-Nationalteams 16 Spiele für die Flames, erzielte durchschnittlich 7,8 Punkte. Najdanovic war im Vorjahr zunächst bei Basket 2000 unter Vertrag, unterstützte später den BC Hallmann Vienna in der ABL (11 Spiele). Bence Czukor wird hingegen den Verein verlassen.